Kunst im Park 2012

Brian Sibola Hansen
Evelin Markstein
Gea Sibola Hansen
Hermann Michaelis
Kerstin Fischer
Lisa Busche
Lydia Nüüd

Gea Sibola Hansen

1. Arbeit: »TRÄNEN«

Die aus zwei Teilen bestehende Komposition symbolisiert die Ambivalenz menschlicher Gefühle. Tränen der Trauer, aber auch Tränen der Freude.
Die aus schwedischem Tannenholz hergestellten Teile befinden sich in unmittelbarer Nähe und machen damit den Wechsel und die Unberechenbarkeit der menschlichen Existenz deutlich. Dennoch ist der Glaube (auch durch Tränen verdeutlicht) ein Moment der inneren Einkehr, woraus sich Hoffnung und Zuversicht speist.



2. Arbeit: »Illusion«

„Die Gedanken sind frei“ - so heißt es doch in einem deutschen Lied?
Dennoch sind es nicht auch die Gedanken, die unsere Fantasien einschränken, unseren Drang nach Freiheit begrenzen und unsere persönliche Entwicklung einschränken?
Sind es nicht auch die inneren Ketten?
Die aus den Ketten geformte Kugel lässt sich durch den Wind in der freien Natur treiben. Vielleicht braucht auch der Mensch die Gegenwart der Natur um den Kopf frei zu bekommen?
Auf Basis der Installation wurde eine Performance und eine Videoarbeit realisiert.


Hier zur Videoarbeit »»»

Gea Sibola Hansen wurde in Estland geboren. Sie studierte an der Estnischen Kunstakadimie von 1988 bis 1994 Skulptur.

Neben Skupltur beschäftigt sie sicht mit Tanz, Performance und Videoarbeiten.

Gea Sibola Hansen lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Stockholm.


Weiter Infos: www.sibola-hansen.se

Kontakt
Burg Namedy
56626 Andernach

Tel.: +49 2632 48625
Fax: +49 2632 492682
E-mail: info@burg-namedy.de